Dinge, die man über das Emirat Dubai wissen sollte

Dubai Reisen werden immer beliebter. Doch auch dieses Emirat ist ein muslimisches Land, in dem es für Touristen natürlich einige Regeln gibt. Und zwar auch, wenn das Land doch recht westlich orientiert scheint. Der andere Kulturkreis hält aber für Touristen aus der westlichen Welt doch einige irritierende Dinge parat. Die Landeswährung, in die man bei Dubai Reisen tauschen muss, ist dabei der Dirham. Damit kann man auch in den anderen Emiraten der Vereinigten Arabischen Emirate bezahlen. Der Dirham hat einen durchschnittlichen Wechselkurs von 1 Euro zu 4,77 Dirham. Die Kurse schwanken zum Teil sehr. Vom Währungsverhältnis Euro zu Dirham sollte man grundsätzlich mit einem Verhältnis von 1:5 rechnen. Einkäufe im Supermarkt rundet man meist auf, da kleine Münzen in Dubai rar sind.

Foto: Jürgen Mala  / pixelio.de
Foto: Jürgen Mala / pixelio.de


Visum, Sprache und Kleidung

Deutsche Touristen bekommen in Dubai ein Touristenvisum. Dieses wird am Flughafen ausgestellt. 30 Tage darf man dann im Land bleiben. Mit Englisch kommt man recht gut klar in Dubai. Arabisch ist dort zwar Amtssprache, doch Englisch spricht hier auch fast jeder. Englisch ist in Dubai auch Handelssprache. Beim Packen sollte man darauf achten, dass man sich an die Regeln hält. Schultern und auch die Knie sollten bedeckt sein. Hotpants und Top gelten hier als anstößig. Vor Ort kann man auch gut einen Mietwagen nehmen. Volltanken kostet hier 20 Euro. Denn man sitzt hier an der Quelle, wobei es auch Raffinerien gibt, die natürlich auch gleich das eigene Land versorgen. Fahren darf man hier mit dem deutschen Führerschein!

Alkohol und Zigaretten und der Ramadan

In den Vereinigten Arabischen Emiraten und damit auch in Dubai kann man Alkohol nicht im Supermarkt kaufen. Touristen können die für den Kauf nötige ID-Karte nicht erwerben. Die Beantragung dauert meist mehr als 3 Monate. Solange ist kein Tourist im Land. Im Hotel oder in der Bar am Strand gibt es aber Alkohol. Betrunken darf man sich in Dubai nicht auf der Straße bewegen. Dafür gibt es harte Strafen und das Rauchen ist in Dubai in geschlossenen Räumen verboten. Wenn Ramadan ist, darf man natürlich auch nicht in der Öffentlichkeit bis Sonnenuntergang rauchen.