Olivenöl im Beauty- Bereich

Meist kennt man Olivenöl aus der Küche. Hier wird mit dem Öl mariniert, gewürzt, gebraten und gekocht. Mit dem Öl bekommt man ein tolles Flair in die Küche, das an Urlaub erinnert und dabei auch noch richtig gesund ist. So kann man selbst Tapas als Snack essen oder Antipasti zu Hause selbst zubereiten. Es gibt aber noch viel mehr, was man mit dem Olivenöl alles machen kann. So findet es zum Beispiel seinen Einsatz in der Beauty- Branche. In vielen Make Up Sets und Cremes ist nämlich auch Öl enthalten. Meist wird dabei auf Olivenöl zurückgegriffen. Ein spezielles Olivenöl muss es nicht sein, aber ein naturbelassenes, also ein natives Olivenöl ist sicherlich gut für Haut und Haar. Wer keine Produkte mit Olivenöl besitzt, kann sie nun einfach selbst machen. Das einfachste Mittel gegen alle möglichen Probleme, findet sich nämlich einfach in eurer Küche. Grundlagen für Pflegekuren bei Haut und Haar sind nämlich hochwertige Pflanzenöle und so hat man mit einem Olivenöl eine gute Basis gefunden. Gerade kaltgepresste Öle sind nämlich reich an ungesättigten Fettsäuren und die sind gegen Falten genauso gut geeignet wie für glänzende Haare.

olive-oil-652201_640

Foto: LoveToTakePhotos / pixabay

Wenn man keine Lust hat, einem Rezept zu folgen und es anzumixen mit Olivenöl, dann kann man auch einfach das Olivenöl pur auf Haut und Haar geben. Um kleine Fältchen zu kaschieren und der Haut mehr Feuchtigkeit zu geben, gibt man ganz dünn pures natives Olivenöl auf die Haut und lasst es 15 Minuten einwirken. Danach wird es mit einem Tuch einfach abgenommen. Gleiches gilt für die Haare. Einreiben, wirken lassen, mit Shampoo auswaschen – fertig.