Speisen wie Gott auf den Seychellen

Viele Paare, die gerade vor dem Traualtar standen, unternehmen heute eine Reise auf die Seychellen als Hochzeitsreise. Dies ist sehr praktisch, denn in den Insel-Resorts ist man recht abgeschieden. Die Seychellen sind nachdem es massig Unruhen auf den Malediven gab, sozusagen auch das letzte Inselparadies im Indischen Ozean, das so etwas zu bieten hat. Etwas weiter weg liegt noch die Insel Mauritius. Auch diese ist es wert von frisch vermählten Paaren besucht zu werden. Die Seychellen haben aber eine besonders reichhaltige Esskultur zu bieten. Diese kreolische Küche wurde von Indien, Afrika, aber auch von Frankreich und England stark beeinflusst. Und das bemerkt man bei fast allen Speisen. Diese werden im Insel-Resort natürlich auch alternativ zur internationalen Küche angeboten. Das eine oder andere Mahl kann man als frisch vermähltes Paar vielleicht sogar auch am Strand am Abend beim Candle-Light Diner einnehmen.

Foto: Ibefisch  / pixelio.de
Foto: Ibefisch / pixelio.de

Leckere, aber doch scharfe Currys

Zu den Hauptnahrungsmitteln gehören Reis, Fisch, Gemüse und Obst. Der Fisch wird entweder auf den Inseln frisch gefangen oder von Victoria aus auch auf die Insel-Resorts gebracht. Die Auswahl an Fisch ist sehr groß in dieser Region des Indischen Ozeans und Gemüse wie Tomaten und Auberginen sind eine gute Beilage. Doch meist wird der Fisch zu Currys verarbeitet. Die Currys sind allerdings für den Gaumen der Europäer sehr scharf. Auch alle anderen Speisen auf den Seychellen werden teils stark gewürzt – mit Kardamom, Gelbwurz und Muskat. Aus diesem Grund würzt der Resort-Koch in der Regel die Speisen nicht so stark, als wenn er für Einheimische kochen würde.