Übernachtung am Wasserfall

Mein Freund und ich befanden uns gerade auf unserer Rundreise Sri Lanka. Wir waren schon seit zwei Tagen unterwegs und hatten schon allerhand sehenswerte Dinge gesehen. Ich war immer noch ganz begeistert vom Elefantenwaisenhaus in Pinnawele, vom Royale Botanischen Garten aus dem 14. Jahrhundert und von den Teefeldern, an denen wir entlang gewandert sind, um zu den Ramboda Wasserfällen zu gelangen. Die zwei Tage vorher waren schon Gold wert und so freute ich mich auf die kommenden Tage. Wir haben die Nacht im Hotel vor den Ramboda Wasserfälle verbracht und waren absolut begeistert. Abends gab es noch ein gelungenes Abendessen und so konnte man den Tag mit Blick auf die Wasserfälle ausklingen lassen. Nachts saßen wir noch auf dem Balkon, tranken Wein und schauten einfach nur auf den beleuchteten Wasserfall.

sri-lanka-334437_640

Foto: guciuksg / pixabay

Wir waren absolut begeistert von dieser tollen Gelegenheit, hier im Hotel übernachten zu dürfen. Die Nacht war gut. Wir haben gut geschlafen, denn die Fenster sind wunderbar isoliert, sonst wäre es wahrscheinlich zu laut gewesen. Das Rauschen des Wasserfalls kann man schließlich nicht ausblenden. Am nächsten Tag frühstückten wir noch gemütlich im Hotel mit Blick auf den Wasserfall und danach ging es auch schon weiter mit unserer kleinen Tour. Für uns ging es weiter nach Nuwara Eliya. Das ist der ehemaligen Treffpunkt der Teebarone, von denen es in Sri Lanka immer schon reichlich gab. In Nuwara Eliya haben wir dann eine kleine Stadtrundfahrt gemacht, die uns wirklich gut gefallen hat. Wir erfuhren allerhand über die Stadt, konnten die schönsten Ecken von ihr angucken und fuhren auch ein wenig in der Wildnis umher. Ich war wieder einmal begeistert. Danach ging es dann mit unserem Reisebus zurück zu unserem Startpunkt der Reise. Vorher fuhren wir aber vorbei an vielen Bergen, bis wir zur Küste gelangt sind. Wir kamen vorbei an Avissawela und an der dschungelartigen Landschaft um Kithugala vorbei. Hier wurde übrigens der Film „Die Brücke am Kwai“ gedreht – die Landschaften sind einfach traumhaft! Man kann, wenn man will, noch eine Teefabrik besichtigen, was wir auch getan haben und wird dort in die Geheimnisse von BOP, Silvertips und vielen anderen Teesorten eingeweiht.