Urlaub in Dänemark mit dem Auto

Wer in den Urlaub fährt – zum Beispiel nach Dänemark – der sollte vorher noch einmal seine Autoversicherung berechnen lassen. Vor allem wenn er bisher noch keine Vollkaskoversicherung hat. Doch gerade wenn man nach Dänemark fährt, sollte man auch beachten, dass man für dort die Grüne Versicherungskarte mitnimmt. Diese kann man ganz schnell bei der eigenen Autoversicherung beantragen. Gerade Dänemark ist ein Land, in dem es aber auch hohe Bußgelder hagelt. Daher sollte man es sich schon zweimal überlegen, ob es ausgerechnet das Auto sein muss, mit dem man in den Urlaub fährt. Denn auch als Urlauber kann man leicht in die Bedrängnis beraten, dass das Auto versteigert wird. Dies geschieht aber nur, wenn man mit Alkohol am Steuer erwischt wird. Dann ist nämlich nicht nur der Führerschein weg.

Foto: Rosel Eckstein  / pixelio.de
Foto: Rosel Eckstein / pixelio.de


Auf einmal Auto weg!

Und das betrifft in Dänemark vor allem Fahrer, die mit über zwei Promille am Steuer erwischt wurden. Diese Verordnung ist noch nicht alt, sondern erst im Juli 2014 in Kraft getreten. Es gibt aber keine offiziellen Zahlen darüber, wie oft das nun schon geschehen ist innerhalb der letzten 24 Monaten – vor allem nicht bei Touristen, die diese Regelung genauso trifft, wie Dänen. Der Ablauf ist simpel: In diesem Fall wird das Auto von den Behörden eingezogen und dann versteigert. Der Auktionserlös fließt dann ins dänische Staatssäckel. Diese Maßnahme / Verordnung soll abschrecken und auch die Sicherheit auf den Straßen erhöhen. Diese Vorgehensweise wurde vom dänischen Parlament hochoffiziell genehmigt! Kritik gab es natürlich auch: Und zwar vor allem dahingehend, dass sich eine ärmere Familie nicht so einfach leisten kann ein neues Familienauto zu kaufen.

Regelung in anderen Ländern

In Deutschland gibt es solche Maßnahmen nicht. Doch eine Alkoholfahrt ab 1,1 Promille ist auch hier eine Straftat. Und passiert ein Unfall, bei dem es Tote oder Verletzte oder einen sehr hohen Sachschaden gab, kann man sogar ins Gefängnis kommen. Und die Autoversicherung verweigert womöglich die Zahlung des Schadens bzw. nimmt den Versicherungsnehmer in Regress für eine bestimmte Summe. In Italien greift der Staat ähnlich hart durch, wie in Dänemark: Bei 1,5 Promille Alkohol im Blut ist dort ebenfalls das Auto schnell mal Staatseigentum.