Wann und wo kann man Geld sparen für einen Urlaub auf den Malediven?

Die Malediven sind nicht günstig was die Reisepreise angeht. Das sollte man jederzeit berücksichtigen, egal was man vorhat dort – baden oder tauchen, schnorcheln oder die Kultur der Einheimischen entdecken. Eigentlich kann man auch alles gleichzeitig machen, wenn man eine entsprechende Unterkunft hat von der Lage her und wenn man zu einem Zeitpunkt reist, wo man sowohl gut baden, wie auch tauchen kann. Denn die Reiseempfehlungen für Taucher und für Badegäste sind schon recht unterschiedlich. Eine Rolle spielt hier sicherlich auch, was für ein Budget zur Verfügung steht. Denn die Unterkünfte an den großen Tauchpoints sind natürlich ein bisschen teurer, als die Unterkünfte, wo man erst mit dem Boot in die Tauchgründe gefahren werden muss.

Foto: A.Dreher  / pixelio.de
Foto: A.Dreher / pixelio.de


Auf den Zeitpunkt kommt es an

Es kommt natürlich auch ein bisschen auf den Zeitpunkt der Reise an. Denn wer dieses Inselparadies besucht, der sollte schon im Vorfeld wissen, wann dort Hochsaison ist und wann nicht. Abhängig ist die Hochsaison auf den Malediven vor allem vom Monsun. Es gibt zweimal im Jahr einen Wechsel. Die Hochsaison ist auf den Malediven in der Zeit von November bis April. Dann sind die Preise für Flüge und Übernachtungen sehr teuer. Wer sparen möchte, der reist daher in der Zeit von Mai bis Oktober. Das ist auch die Reisezeit, die aber einige Abstriche beim Wetter enthält. Denn auch auf den Malediven gibt es häufig Regen und sogar Stürme, auch mal schon über einige Tage hinweg anhaltend.